15 Nov 2015

ASC 11, Review der Green Skullz

Hier ein Review zur ASC 11 Paradise Lost von Tamara, Green Skullz.

Das letzte große Event des Jahres ist gelaufen, Zeit für das Review des ASC11 in Pilsen aus Sicht der Green Skullz, organisiert von TT.
Ich komme als einsamer Krieger der Green Skullz in der tschechischen Republik an und breite mich in meinem Hotelzimmer direkt aus. Am liebsten würde ich direkt in die Klamotten hüpfen und loslegen,
es ist nur noch keiner da. Also mach ich mich auf die Suche nach einem Bier, sollte in der Stadt des Bierbrauens kein Problem sein. Mission accomplished, das tut gut- strahlender Sonnenschein umgibt mich, die Vorzeichen stehen gut für das Wochenende.
B.I.W.A.K. und HIR79 kommen zeitnah an und wir testen das Restaurant, Prädikat zufriedenstellend. Der erste Abend endet irgendwo zwischen Hotelbar und Aufzug ohne größere Verluste, wir haben schliesslich eine Aufgabe am nächsten Morgen.

Die ASC11 startet mitten in der Innenstadt von Pilsen in einem ehemaligen SPA und Wellnesscenter mit großem Schwimmbecken, einem zusätzlichen Jakuzzi in der Größe des Kellers eines Einfamilienhauses und insgesamt 3 bespielbaren Stockwerken mit Nebengebäuden. Bei der Feldbegehung wird mir klar: Aua. Das Ding hier mit der angekündigten Anzahl an FS multipliziert mit diversen guten gegnerischen Schützen auf engem Raum bedeutet volle Konzentration und körperlichen Einsatz. Unser General Martin Liepe führt uns durch alle Räume, gut vorbereitet durch das ausgehändigte Kartenmaterial bekommen wir einen Eindruck vom Gebäude. Camorra bildet eine Fraktion, die zweite bildet HIR79 und BIWAK. Hier schon mal ein Dank für Eure Aufnahme unter Squadlead Paul Burrows, es hat wie immer Spaß gemacht, mit so einem gut organisierten Team ins Feld zu ziehen. Mehr lernen in kürzester Zeit unter harten Bedingungen kann man nicht.

Wir rödeln auf, das erste Briefing beginnt, geleitet von Timo Dessecker werden wir in die Story eingeführt. Die erste Mission dient wieder der Felderkundung. Als Sani darf ich Blutproben der NPGs sammeln, während die anderen aus dem Team diese aufspüren und festsetzen sollen, bis die Proben entnommen wurden. Das gestaltet sich bei einigen als recht schwierig- als unbeteiligter Augenzeuge hätte man meinen können, es sei Krieg ausgebrochen und es gelte, sich auf Teufel komm raus des Lebens zu erwehren. Alter Schwede……gut, dass wir starke Männer dabei hatten, somit war die Blutprobenanzahl am Ende der Mission recht hoch, genauso wie der Adrenalinpegel.

Die nächsten Missionen sind aufeinander aufgebaut, wir müssen Informationen und Gegenstände sammeln, ein Labor errichten und halten, Patient Zero isolieren und dabei versuchen, soviele Gegner wie möglich davon abzuhalten, uns eine Kugel zu verpassen. Das Gebäude wurde währenddessen von Musik beschallt und durch Lichterorgel in flackerndes Licht getaucht. Der Lärmpegel steigt mit dem Stresspegel parallel an, es werden Befehle gebellt, Aufträge erteilt und durch den Dreck gerobbt. Ich verteile Sanibinden wie heisse Semmeln, sprich: die Gegner sind wirklich gut aufgestellt.
Der erste Spielblock geht rasend schnell vorbei, zwischen den Missionen bleibt nicht viel Zeit zum Ausruhen, schnell nachladen, Maske sauberwischen und dann startet bereits das nächste Briefing. In den zweiten Spielblock gehen wir mit einem knappen Gleichstand, beide Teams schenken sich wirklich nichts. Der Ton wird härter auf beiden Seiten und so kommt es in einem engen Treppenaufgang beim Verteidigen des oberen Stockwerkzugangs zu einer recht unschönen Situation, die ich jetzt nicht näher erörtern muss. Jungs- sowas gehört nicht zu einer ASC, genau sowenig wie fehlende Fairness oder mangelnde Disziplin. Gut, dass Ihr das bei Ende der Mission nochmal auf Augenhöhe geklärt habt, so will ich das sehen- insofern bleibt das der einzige Kritikpunkt dieses Wochenendes in meinen Augen.

Langsam wird es draussen dunkel und die Sichtverhältnisse im Gebäude werden schwieriger. Des einen Vorteil ( Licht ) ist des anderen Nachteil, und so werden wir in der Aufgabe, 4 Bomben zu legen und diese 20 Minuten zu verteidigen, auf dem Freigelände überrannt. 2 der 4 im kompletten Gebäude verteilten Bomben werden vom Gegner entschärft, was unter anderem am Ende des Tages zu einem knappen Sieg der JTF über die RRG führt. Die letzte Mission hat nochmal richtig Laune gemacht- die Zombienummer wünsche ich mir mal für einen längeren Spielabschnitt. Soviel gelacht und trotzdem unter Strom gewesen hab und bin ich lange nicht mehr. Ich hoffe, die Zombies haben sich sattgefressen an unserem im Tragetuch dahinsiechenden Patienten und sind ohne größere blaue Flecken an diversen Körperteilen zurück ins Licht gekommen.

Der Abend wird in Pilsen lang und ist von diversen Kaltgetränken und gutem Essen im ältesten Brauhaus Pilsens geprägt. Schön, dass wir mal einige zusammengekriegt haben zu so einem Abschluss eines Events, Daumen hoch dafür.

Ein großer Dank gilt dem Organisationsteam von TT, im Besonderen den Gebrüdern Dessecker, die sich wieder mal als weise Missionsleiter präsentiert haben. Kurt Krämer, unserm Man in Red danke ich jetzt schon für diverse garantierte Highlights gebannt auf Pixeln, er hat sich wieder mal in allererste Front geschmissen und einen super Job gemacht.
Dem Orgateam im SPA unbekannterweise auch ein Dankeschön- Luftversorgung 1A, durch das Schottern in den Gefahrenbereichen sind keine größeren Verluste zu beklagen- die Location ist einfach Hammer.
Martin Liepe- ich weiß, ich bau Dir immer gerne ein Denkmal ( macht ja sonst keiner )- aber auch diesmal gibt es nichts anderes zu sagen als: Danke für Deinen Einsatz, das Anfeuern, das Überblick behalten, den Humor nicht zu verlieren und das Übernehmen der Führungsrolle mit allen Konsequenzen. Ich folge Dir im Zweifel auch blind und da spreche ich für alle aus unserm Squad. Danke an HIR79, B.I.W.A.K. und die Camorra, immer wieder spitze mit Euch auf einer Seite zu spielen.
Liebe JTF, ihr habt es uns nicht leicht gemacht und somit Euren Sieg verdient. Ehre, wem Ehre gebührt!

Allen NPGs ebenfalls ein großes Lob, hat richtig Spaß gemacht wieder, Euren kranken Gedankengängen zu folgen. Ich freue mich schon auf die nächste ASC. Weitermachen!
Tam

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.